Aktuelle Themen

Termine

Mitglieder
Statistik
  • Beiträge insgesamt: 28.257
  • Themen insgesamt: 4.885
  • Heute online: 53
  • Online gesamt: 507
  • (28. April 2024, 05:36:39)
Benutzer online
Nutzer: 0
Gäste: 39
Gesamt: 39

CleverTanken

PLZ/Ort

Sorte

Bremskraftverstärker beim A-Blitz

Begonnen von Feuerwehr60, 23. Januar 2022, 20:47:43

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Feuerwehr60

Hallo in die Runde,

wir überlegen unsere Bremsanlage im A-Blitz zu verbessern und auf 2 Kreis mit Bremskraftverstärker umzubauen.
Wer weiß was in den späten Baujahren vom A da verbaut wurde und kann Fotos und Infos zur Verfügung stellen ?

Gruß
Thomas

OpelLF8

Hallo Thomas

Ich muss Mal schauen ich meine ich habe eine technische Information zur Nachrüstung von 2 Kreis Bremsanlage.

Gruß Robin


Feuerwehr60

Hallo Robin,
Ja das wäre ja ein Traum  :D
Gruß
Thomas

OpelLF8

Leider ist die technische Information eher ein Reparaturleitfaden und nicht so wirklich beschrieben was verbaut sein sollte .

Gruß Robin

1,75t-330D

 Guten Abend.
Die 2 Kreis-Bremsanlage für Blitz A hab ich noch nirgendwo gesehen.
Vielleicht liegts daran, daß es diese Omnibusse nicht mehr gibt. :) Die Duo-Servo Bremse im Blitz A ab FG-Nr ist eigentlich jederzeit der im Blitz A bis FG-Nr vorzuziehen. Ich fahre diese Anlage (Blitz A ab FG-Nr) in meinem LKW und selbst als Einkreiser geht die bei entsprechender Beinmuskulatur "zu wie eine Rohrzange", also mit 2,5to Sand auf der Brücke blockieren alle 4 Räder ohne Muskelzerrung. Macht Spaß. ;) ;) ;)
In meiner Feuerwehr ist eine "Eigenkonstrukrion" drin, also Umbau auf 2-Kreis mit T50 6" Bremskraftverstärker mit dem entsprechender Erfolg. Der fand schon zu Zeiten des Benzinmotors statt und wurde bei Dieselumbau einfach übernommen. Bilder davon gibts leider nur in Papierform und die kann ich hier als Scan nur mit irgendwelchen Handständen hochladen. Also laß ich ichs.
Es ist aufwändig und erfordert etwas Kreativität und ein paar artfremde Tauschteile ausm Opel - und ATE-Programm, aber es geht. Funktioniert seit 1996. Vorab: Es gibt keine passende Zwischenhalterung zwischen Spritzwand und Bremsservo....

Gruß

Hans

1,75t-330D

Guten Abend.
PS: die Bremse vom Blitz A bis FG.Nr., also von 60-ca.64, baugleich mit Blitz 1,75 ab 52 - 60 ist auch eine Duo-Servo Bremse, aber die ist derartig zickig in der Einstellung, Wartung und Pflege, da wird mal ganz schnell eine Simplex-Bremse draus. Deswegen hab ich diesen "Schrott " aus dem LKW extrahiert und das umgerüstet.

Gruß

Hans

1,75t-330D

Guten Morgen.

Leider den falschen Typ für den Bremsservo angegeben. Natütlich kein T 50 sondern das T 51 Gerät.  :)

Gruß

Hans

Partymarv

Nabend,
Kann man da denn nicht einfach die zwei Kreis Bremse aus den frühen B Blitz nehmen? Oder ist das nicht machbar? Nur mal so doof gefragt.

Schönen Abend :)

Joachim

Hallo Thomas,
2 Kreis Bremse und Bremskraftverstärker ist beim A-Blitz nicht ganz so einfach. Theroretisch könnte man den Bremskraftverstärker mit Hauptbremszylinder vom B-Blitz nehmen, passt an den A-Blitz. Problem, die Haube lässt sich nicht mehr schließen. Der Bkv mit dem Hauptbremszylinder kommt zu weit nach vorne. Deine Bremsanlage entspricht der des 1,75 t. Hier hat man früher den Ate T 50 Bkv oft verbaut, konnte dort plaziert werden wo Platz war, würde sich auch für den 1,9 t eignen. Problem hier, der T 50 ist fast nicht mehr zu bekommen, wenn doch noch - unbezahlbar und nur 1 Kreis. Gute alternative, die Idee von Hans. Meine Blitze habe ich so umgerüstet. Bremsen top, bei geringem Pedaldruck. Diese Bremsanlage wurde in den A-Blitz ab Fg. Nr. 24451 eingebaut, entspricht dem B-Blitz bis auf Bremstrommeln und Bremssschläuche. Bei einer Umrüstung würdest du sehr viele Teile benötigen, alles ist anders. Andere Ankerplatten, Bremszylinder, Bremsschläuche, Radbremsbacken, Bremstrommeln, Bremseisteller, Handbremsseil, Haltestifte, Rückholfedern und leider bei deinem Baujahr auch ein anderes Hinterachsengehäuse. Die Ankerplatten hinten passen nicht auf den Flansch der Hinterachse. Deine Hinterachse hat einen runden Flansch, benötigst jetzt aber einen eckigen Flansch mit 4 Schrauben. Man müsste versuchen, einen A-Blitz ab Fg. Nr. zum schlachten zu bekommen. So hätte man alle Teile, die man sicherlich aufarbeiten müsste und viele weitere nützliche Teile. Aber auch hier nur ei 1 Kreis System. Sollte man einen passenden Hauptbremszylinder finden, kann man problemlos auf 2 Kreis ändern.

L.G. Joachim

1,75t-330D

Hallo Joachim.

Besser hätt ichs nicht ausdrücken können.
Vor allem die "desilusionierende" Aufstellung der Teile, die man braucht. Das ist dann mal Schrauben bis zum umfallen. Den LKW, 1,75t-330  hab ich seinerzeit komplett auf ein 1,9to Fahrgestell aus einem 65er A-Blitz gesetzt mit den Vorderachsfedern vom Blitz B, Sonderausführung "Diesel mit 8!!! Lagen. :gröhl:   Das geht zwar nicht so einfach, aber ......wo ein Wille, da auch ein Weg.
Zur Vereinfachung für die Umbauerei kann man das Hinterachsgehäuse von einem Blitz B mitsammt Differential vom 6-Zylinder verwenden, denn das ist baugleich wie Blitz A ab Fg.Nr..
Nur wird der Tüvler sich dann wundern, wo denn der Stabilisator geblieben ist, der da eigentlich in die Halterungen unterhalb der Achsrohre gehört. Hab ich damals mitsamt Stoßdämpfern und Traverse "nachgerüstet". im 1,75er.
Neeiiiiin, nicht diese Hebelstoßdämpfer. Schließlich mußten die 8,5x17,5 draufpassen, da ist da sehr wenig Platz drunter.
Auch können die Bremsankerplatten sowie die Bremsbeläge vom Blitz B wiederverwendet werden, das korreliert also mit Blitz A! Lediglich die Bremstrommeln braucht man und die Naben vom Blitz 1,75t oder 1,9t. Diese sind gleich. siehe Beitrag "wie krieg ich 17,5er auf Blitz B". Bitte nachlesen.
Kritisch wirds dann an der Vorderachse wegen der Voreilung der Hinterachse.
Der Blitz A bis FG-Nr regelt das über unterschiedliche Belagsflächen und unterschiedliche Radzylinderdurchmesser.
Will man nun die Verhältnisse der Bremswerte Vorderachse / Hinterachse entsprechen abgleichen, dann hilft nur auch die Umrüstung auf der Vorderachse. Sonst überbremst die Kiste auf der Hinterachse gnadenlos, bevor vorne was ankommt. Viel Spaß bei nasser Fahrbahn in einer Kurve. Die Karre dreht sich wie ein Kreisel. Wissen wolle?
Ausprobieren....macht keinen Feetz.
hat man das nun umgebaut, dann kann man oder frau auch 17,5er auf A-Blitz fahren. aber nicht inner Feuerwehr...... In meinem Wagen, Blitz A, Modell 65 Metzaufbau ist ein T51- Gerät aus einem 76er BMW E21/320 drin mit dem Hauptbremszylinder eines MB 407D. Warum wohl ??

Ich gebe ein Rätsel an die Ersatzteilistenfetischisten ;) ;)
Bremsleistung erstklassig!
Wie gesagt....die Zwischenhalterung gibts nicht.....faites vos jeux. ;D

Gruß

Hans






Joachim

Hallo Hans,
danke für deine sehr interessante Schilderung. Stimmt, es lässt sich vieles umbauen, manchmal mit viel experimentieren und aufwändigem Teilesuchen. Bei meinem letzten Cuba-Besuch habe ich 128 !!! Opel Rekord P1 Modelle gezählt, 2 türig, 4 türig und Caravan. Viele Fahrzeuge durch fehlende Ersatzteile so umgebaut, dass ich sie kaum Wiedererkennen konnte. Stossstangen von russischen Fahrzeugen, Dieselmotore und Getriebe mit Knüppelschaltung, Vorderachsen mit Scheibenbremsen, selbstgefertigte Kühlergrills und geänderte Kotflügel usw. Hier sicherlich aus der Not heraus, aber bei uns sollte da wo Opel draufsteht auch das Meiste von Opel verbaut sein. Bei Mercedes Teilen würde ich eine Ausnahme machen, viele Teile passen und schließlich musste Mercedes auch den Blitz in Lizenz bauen, hatte sich einfach besser bewährt.

Zur Hinterachse vom B - Blitz, das 6 Zylinder Ausgleichgetriebe ist das Gleiche wie im A-Blitz und wie im 1,75 t ab 1955, aber die Hinterachse passt nicht in den A-Blitz. Der Rahmen des B-Blitzes ist 10 cm breiter und auch die Achse ist breiter. Dadurch befinden sich die Federaufnahmen an einer anderen Stelle als die Federaufnahmen beim A-Blitz. Das Gleiche gilt für die Stabibefestigung. Man könnte die Aufnahmen abtrennen und an anderer Stelle wieder anschweißen, dann stellt sich die Frage, passt die breitere Achse noch in den Aufbau oder muss hier auch noch was geändert werden. Diesen Aufwand zu betreiben sollte jeder für sich entscheiden.

L.G. Joachim

Feuerwehr60

Danke euch für die aufschlussreichen Schilderungen!!
Das hilft sehr!
Ich habe für schmales Geld einen Bremskraftverstärker erworben der in einem A-Blitz verbaut war, daher meine Überlegung das vielleicht anzupacken.
Ich werde am Wochenende mal Fotos einstellen und bin gespannt auf eure Einschätzung.


1,75t-330D

Hallo Thomas, hallo Joachim,

Erstmal Joachim hast Du recht, die Blitz B Achse ist breiter als die vom Blitz A. Da bin ich wohl in der Zeile verrutscht.
Aber bevor wir jetzt vom 100sten ins 1000ste abdriften mal folgender Denkanstoß:
Blitz A bis und ab Fg.Nr sind beide Einkreiser. Die "Regelung" der Voreilung oder unterschiedlichen achsweisen Bremsleistung wird beim A-Blitz bis Fg.Nr durch unterschiedlich große Radzylinder, vorne 1", hinten 1 1/4 " sowie größere Bremsbeläge an der hinterachse geregelt. Beim Blitz A ab Fahrgestellnummer, der die Bremsanlage des Blitz B teilweise vorwegnimmt, sind die Radzylinder alle gleich groß, ebenso die Bremsbeläge an Vorder-und Hinterachse. Bei diesem Modell wird die "Voreilung" der Hinterachse dadurch gegeben, daß  ab dem T-Stück an der Hinterachse  statt einer 6mm Bremsleitung eine 4,75mm Bremsleitung verbaut ist. Die Bremsschläuche beim Blitz A ab Fg.Nr haben deswegen vorne und hinten ein 10x1er AG und ein 12x1er IG, bei der anderen Version sind die alle 12x1, das ist zu lange her...ich weiß es einfach nicht mehr genau.
Egal. Vom Prinzip her sind beide Bremssystem Duo-Duplex, wobei beim Blitz A ab Fg.Nr alles etwas "freischwebend" ist, unbesehen der sehr guten Wirkung, beim Blitz A bis Fg.Nr die Belagträger unten in diesen Laschen verankert sind. Sind diese Laschen herrlich leicht-und freigängig, dann macht dieses System genau das selbe wie bei der Anlage ab Fg.Nr..
Ums auf den Punkt zu bringen, die Systeme sind hinsichtlich der Wirkungsweise  gleich, der Aufbau unterschiedlich und die Regelung unabhängig vom Hauptbremszylinder.
Ersetze ich nun den Hauptbremszylinder gegen ein Tandemexemplar mit einem Mindestkolbendurchmesser von 20mm und die Anlage ist korrekt entlüftet, bin ich zweikreisig.
Dann steck ich noch ein möglichst großes T51 Servo dahinter und gut ist.
Die Größe des Servo ist gegeben durch den Abstand der Bohrung in der Spritzwand, wo die Betätigungsstange des Servo zum Bremspedal geht und zum Abstand zum Heizungskühler.
Und nun etwas in eigener Sache.
Ich bin nicht mit einem eintätowierten Opel-Logo gebohren worden und wenn ich ein Fahrzeug optimieren will, dann erlaube ich mir eben, auch in die Regale anderer Hersteller zu blicken und dort zu suchen. Und wenn in einen 1,75t die Reflektoren von einem VW käfer reinpassen und die damals nicht mal 25% dessen gekostet haben als beim Opelspezialisten.....da schrei ich auch nicht gleich SAKRILEG :gröhl:
Wohl an.
Der Bremskraftverstärker T51 stammt tatsächlich aus einem BMW E21, das steht aber nicht BMW drauf sondern ATE. Das war das im Durchmesser größte Teil mit der niedrigsten Bauhöhe. Commodore paßte nicht und Rekord C augenscheinlich zu klein. Außerdem war er da und neuwertig. Mit einstellbarer Kolbenstange, auf die die Gabel mit Bolzen vom Com A paßt und der Bolzen für Gabel und Pedal ist gleich. Paßt!
Hauptbremszylinder von einem 407D. Warum??? Der Blitz A hat immer noch 6mm Bremsleitungen mit einer 12x1er Verschraubung. Also mußte ein entprechender Tandemzylinder her mit 12x1er Gewinden. Opel hat sowas nicht und rumfrickeln ist nicht. Da hängts Leben dran.
Da ich damal berufsbedingt immer mal wieder eine 407D Düsseldorfer Baureihe gefahren habe, Haube auf, reingeguckt, mit Datenkarte zum Mann mit Stern, 24Std später da. Draufgesteckt den Vorratsbehälte aus einem Rekord C, der baut schön flach. Einziges Problem der Haltebock für den Servo, der kam mangels Masse aus dem Schweißgerät.
Wie nun den T51- Servo ansteuern??? Wohlgemerkt, bei einem OHV Motor.
Der hat keine Bohrung im Ansaugtrakt mit Schlauchnippelchen.
Geht einfacher. Unter dem Carter-Vergaser sitzt ein etwa 15??mm dicke Bakelitflansch. Raus mit, Loch reingebohrt, 12er Gewinde reingeschnitten, ein etwa 70mm langes Röhrchen mit dem entsprechenden Außengewinde, zur Sicherheit mit irgendeinem Atomkleister noch abgedichtet, reingebaut, Schlauch mit Rückschlagventil zum Servo, alles freut sich, alles lacht.
Oder doch nicht???
Nicht ganz.
Das Servo war zu groß, und da beim Heizungskühler vom Blitz rechts und links ein Röhrchen rauskommt....Pech gehabt....aber nicht ganz. Dennnnn.....
Der Heizungskühler vom Com A oder Rekord C ist genauso groß wie der vom Blitz mit den Anschlüssen auf einer Seite.....und Wasserschläuche sind flexibel.
Dieses System lief in meinem Blitz A von 1992 bis zum Ende der Benzinära ohne Defekte.
Und das das Bremssystem bei beiden A-Modellen zwar konstruktiv anders aber in der Wirkung gleich ist.... pourquoi pas.....

faites vos jeux

Gruß

Hans

Joachim

Hallo Hans,
noch einmal herzlichen Dank für die sehr ausführliche Beschreibung. Es macht gute Laune mit dir zu diskutieren, weil, du hast einen sehr gute Durchblick der Materie. Außerdem hast du den Nagel auf den Kopf getroffen, wir sollten das Wesendliche nicht aus den Augen verlieren. Die Hauptsache ist, dass es diese Fahrzeuge noch gibt und auf der Straße sind. Die Blitze waren die Könige der Fahrzeuge, dass Zugpferd der Wehrmacht, danach Aufbauhelfer des Wirtschaftswunders.
Kein anderes Kfz  hat solche Tests, wie der Blitz, bestehen müssen. Ob vom Nordkap über Russland bis hin in die Hitze Afrikas, kein anderes Kfz war diesen Anforderunge so gewachsen wie der Blitz. Das nur mal am Rande.

Fast habe ich den Eindruck, wir schweifen über Bremskraftverstärker doch ab. Schau, mit den Blitzen bin ich groß geworden, mein Papa hatte schon Opel Blitze

Das erste Auto in dem ich als Kind fuhr war ein Blitz Bj. 1939. 1952 hatte mein Papa einen neuen 1,75 t, Wenn er mich hinter das Lenkrad setzte, fühlte ich mich als kleiner Knirps wie der größe LkW Fahrer. Den Blitz meines Papas habe ich noch heute, unverkäuflich, allein durch die Erinnerungen. Mein erstes Wort war nicht Mama, mein erstes Wort war Opel Blitz. Dadurch bin ich nach der Schule bei Opel gelandet, habe an allen Blitzen gearbeitet, man konnte noch aus dem vollen schöpfen. Eigendlich die schönste Zeit meines Lebens. Danach haben mich die Blitze in meiner Selbstständigkeit begleitet, immer zuverlässig wie ein treuer Hund. Bei diesen Fahrzeugen ist mir nichts fremd, kenne jede Schraube und es wurde getrixt bis zum umfallen. Die Blitze liefen immer!!!

Was wollte ich damit sagen? Wenn bei den Bremsen alles gängig ist, bremsen die Blitze super, auch ohne Bkv und wenn man mal etwas mehr Pedalkraft aufbringen muss, hat man das Sportstudio gespart.

Ich bitte sehr um Entschuldigung, wenn ich hier etwas ausgeschweift bin. Nur, Opel Blitz ist meine Medizin in alle Lebenslagen.

Dennoch, L.G. Joachim