Aktuelle Themen

Mitglieder
Statistik
  • Beiträge insgesamt: 28.398
  • Themen insgesamt: 4.914
  • Heute online: 32
  • Online gesamt: 507
  • (28. April 2024, 05:36:39)
Benutzer online
Nutzer: 1
Gäste: 7
Gesamt: 8

CleverTanken

PLZ/Ort

Sorte

Pumpenabbau u. a. Fragen

Begonnen von Mädchenblitz, 08. April 2014, 13:32:08

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

holidayblitz

Hallo Armin.
Die mit Blech gesicherten Schrauben ist nichts besonderes.
Auch die Schrauben der Kardanwelle sind zumindest dest beim 4Zylinder so gesichert.
Die Antriebswelle zur Pumpe ist ja auf die Riemenscheibe der Kurbelwelle geschraubt, ob man die ohne Demontage der Pumpe raus bekommt kann ich nicht sagen.
Das Handgas aussen abbauen oder als "Tempomat" nach innen verlegen.
Gruss Wilhelm

fulgur

Das mit dem "Tempomat" hab ich so noch gar nicht gesehen.. :)
Die Welle sieht aus, als wäre sie nur auf der Seite der Pumpe geschraubt, und am Motor gesteckt. Aber ich kann sie nicht weit genug vorziehen um sie rauszuholen. Bleibt dann wohl nichts, die Pumpe muss wohl erstmal runter.

fulgur

Hallo,
ich hab heute meine Pumpe auch abgebaut. Fall jemand anders mal in die Verlegenheit kommt möchte ich den Vorgang mal beschreiben. Es handelt sich bei meiner Pumpe um eine Klöckner-Humboldt-Deutz Pumpe, und außer einem Anschluss an den Auspuff, die dazugehörige Schaltstange für das Ventil (?), einem Kabel und zwei Bowdenzügen zum Gaszug war nichts weiter an Anschlüssen vorhanden, also kein Schlauch ans Kühlsystem.
Wenn man es gleich erkennt kann man alles mit einem 17er Maulschlüssel, einer Knarre mit 15er, 17er, 19er Nuss und einem 17er Rohrsteckschlüssel alles abbauen. Wenn man es nicht erkennt nimmt man die komplette Front auseinander. Allerdings kommt man so auch besser ran.
Die Plattform zur Pumpe ist mit je sieben Schrauben an beiden Rahmenträgern befestigt, jeweils drei auf der Außenseite (Fahrerseitig hält eine Schraube noch die Lenkung), zwei oben und zwei unten. Wenn man alle gelöst hat kann man die Plattform herausziehen, und die Schrauben gleich wieder einschrauben. Sie halten danach wieder die Stoßstangenträger und die Lenkung. Herausziehen wäre sicher auch an einem Stück mit der Pumpe gegangen. Ich hab zuerst die Bowdenzüge, die Umschaltstange, den Auspuffanschluss und das Kabel entfernt, dann die je zwei Schrauben vorne und hinten an den Pumpenhaltern und konnte sie dann runterheben. Die Verbindungswelle zum Motor hatte ich schon raus, die ist normal mit vier Schrauben mit Blechsicherung befestigt. Sollte man vor dem Bewegen der Pumpe schon ab haben.
Den Rohrsteckschlüssel braucht man, um die Schrauben in den beiden Abschleppvorrichtungshaltern festzuhalten. Wenn man wie ich keinen findet tut es auch eine Rohrzange mit viel Kraft. Eine normale Nuss oder ein Maul-/Ringschlüssel sind zu dick, man kommt in dieses enge Metallteil nicht damit rein.
Viele Grüße
Armin

vantom

Guten Tag zusammen!

Bei (m)einem A-Blitz saß anstelle der normalen Riemenscheibe mit Schwingungsdämpfer eine andere Riemenscheibe auf dem Kurbelwellenzapfen, und zwar ohne Dämpfer, dafür mit der Aufnahme für die Gelenkwelle zur Pumpe.
Meine Befürchtung war, dass längere Fahrten ohne Schwingungsdämpfer (und mit der deutlich schwereren Feuerwehr-Riemenscheibe) vielleicht nicht gut für den Motor sein könnten. Sonst hätte Opel den ja sicherlich nicht verbaut. Daher mein bescheidener Tipp: Riemenscheibe mit Schwingungsdämpfer einbauen.

Gute Fahrt!
Euer Tom
Opel Blitz A
Daimler Sovereign S1
Dnepr K750
BMW K100

... oh jeh! ...

fulgur

Hallo Tom,
ist das hier eine gedämpfte oder ungedämpfte Scheibe?


Deine aus dem anderen Thread https://www.opel-blitzschmie.de/index.php?topic=5729.0 sieht irgendwie massiver aus.


Da ich nicht sicher bin ob ich nicht doch irgendwann mal wieder die Pumpe drauf bauen möchte wollte ich die Scheibe eigentlich lassen.

Viele Grüße
Armin

Stefan B

Hallo Armin,

der Tom schrieb vom A-Blitz und du hast einen B-Blitz. Da es zwei völlig verschiedene Motoren sind, ist auch die Bauart der Riemenscheibe unterschiedlich.

Bei deinem B-Blitz musst du eigentlich nur die 6 Schrauben an der Riemenscheibe rausdrehen und den Adapter zur Pumpe entfernen. Es verbleibt dann nur die originale gedämpfte Scheibe auf der Kurbelwelle. Du benötigst aber 6 etwas kürzere Schrauben.


Gruß Stefan

fulgur

Hallo Stefan,
das werde ich mir mal überlegen bei Gelegenheit, dann kann mein kleines horizontales Gummikarussell auch wieder ab. :lol:
Viele Grüße
Armin

vantom

Moin Armin!

Ich wollte Dich nicht verunsichern. Ja, bei mir ist es ein A-Blitz.

Dennoch sind die Teile für die Vorbaupumpe beim A und B ähnlich aufgebaut. Ich hatte genau deswegen seinerzeit hier im Forum um Hilfe gebeten (https://www.opel-blitzschmie.de/index.php?topic=5729.msg30023#msg30023) und man sagte mir dort, das sei bei der Feuerwehr kein Schwingungsdämpfer, sondern eine Rutschkupplung.
Da mir dieses Bauteil inklusive des Flansches für die Pumpenwelle zu schwer erschien und zudem sehr ausladend baut (was ungewollte Schwingungen ohne aufgesetzte Pumpen-Kardanwelle noch verstärken könnte) und ich wie gesagt Angst vor zerstörerischen Kurbelwellen-Vibrationen hatte, habe ich mir einfach einen originalen Schwingungsdämpfer und die passende Schraube nebst Scheibe besorgt. Das Teil sieht ganz anders aus und ist deutlich kleiner/leichter.

Sicherlich fahren reichlich LF8 ohne Pumpe aber noch mit Rutschkupplung herum und nie ist etwas passiert ... Ich war nur eben etwas hasenfüßig :-)

Viele Grüße
Tom
Opel Blitz A
Daimler Sovereign S1
Dnepr K750
BMW K100

... oh jeh! ...

vantom

Hallo Armin!

Was bin ich blöd: Du hast meinen Thread ja schon gelesen und sogar erwähnt ... Vielleicht habt ihr alle recht und beim B-Blitz wurde das mechanisch ganz anders gelöst. Ich weiß nur, dass es auch beim B-Blitz zwei verschiedene Riemenscheiben für Normal- und Feuerwehrfahrzeuge gibt. :-) Sorry für die Verwirrung!

Gute Fahrt
Tom
Opel Blitz A
Daimler Sovereign S1
Dnepr K750
BMW K100

... oh jeh! ...