Aktuelle Themen

Termine

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 1.730
  • Neueste: Chris
Statistik
  • Beiträge insgesamt: 28.193
  • Themen insgesamt: 4.878
  • Heute online: 82
  • Online gesamt: 507
  • (28. April 2024, 05:36:39)
Benutzer online
Nutzer: 1
Gäste: 35
Gesamt: 36

CleverTanken

PLZ/Ort

Sorte

Blitz 1964 Geschwindigkeit am Berg

Begonnen von andertheke, 18. April 2024, 12:53:39

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

andertheke

Hallo Experten,

Wie schnell ist ein 75ps 1964 am Berg (z.B. A7 nördlich Aalen, Elzer Berg, Kasseler Berge .....)?

Besten Dank und beste Grüße
Peter

emef

Moin Peter,
Das ist eine komplexe Frage.
Eigentlich hat ein 64er Blitz nur 70 Pferdchen unter der Haube.
Runter ist er sicherlich schneller, wie rauf.  :angel:
Ist er leer oder voll geladen, mit oder ohne Anhänger, hoher oder niedriger Aufbau?
Aber eins ist sicher: er ist langsamer wie ein neuer hochmotorisierter 30tonner.
Gruß Marc

andertheke

Vielen Dank Marc für Deine Antwort.
Ein moderner ....  ist schneller als ein Blitz, der 70 60 50 40 30 20 10 am Berg fährt. Aber wo etwa würde der Blitz liegen? Und gibt's einen messbaren Unterschied zum 90ps 2,6?

andertheke

... kann man sich damit ungesteinigt auf die Autobahn oder über die Alpen wagen?

Dreigang

Moin Peter,
eine Vorstellung hier im Forum wäre echt klasse und gehört auch zum guten Ton. Dann kann ich und auch andere vielleicht Deine Frage bzw. Absicht  verstehen. Und letztendlich: wen man kennt dem hilft man gern.
Gruß Lars
Alte Autos und RockˋnˋRoll, wir kommen immer zu spät! (Hannes Bauer)

andertheke

Danke für den Hinweis; daran solls nicht liegen. Hab das in der entsprechenden Rubrik getan.

OpelLF8

Hallo Peter

Der A Blitz hat meines Wissen mit dem 2.6l 70 PS der ab Blitz mit dem 2.5l CIH 80 PS.

Du darfst keinen Rennwagen erwarten genau kann man das in Km/H nicht ausdrücken. Ist vom Gewicht Getriebeübersetzung Motor abhängig. Die modernen LKWs laufen schon gut heute und man bekommt mit Sicherheit Mal den Vogel gezeigt aber was spielt das für eine Rolle?

Wenn man am Blitz spaß hat sollte man sich den kaufen.

Gruß Robin

andertheke

Auch vielen Dank. Ich hatte auf Aussagen gehofft ewa wie:
In den Kasseler bergen schaff ich's mit nem leeren Blitz am berg mindestens mit 65
oder
auf der A7 hinterm Tunnel bei Aalen an der Steigung mit Wohnmobilausbau fällt der Blitz auf 35
oder .......

Wäre super, so etwas genauer die (Un-)Möglichkeiten einzuschätzen.

Joachim

Hallo in die Blitzrunde,
gerne möchte ich meinen Senf dazu beitragen. Ab 1970 hatte ich, für einige Jahre, einen A Blitz Autotransporter mit Anhänger im Fernverkehr laufen. Die beste Geschwindigkeit lag bei 80-85km/h auf ebener Strecke, leer oder beladen. In den Bergen, ich nehme mal den Elzer Berg oder den Wiedbachberg, leer mit Anhänger zwischen den LKWs auf der rechten Seite runter in den 2.Gang bis auf 30km/h. Zum Überholen in den 3.Gang und mit 50 km/h daran vorbei. Zu dieser Zeit war der Blitz noch der schnellste LKW und zog immer an den Anderen vorbei, soweit kein Überholverbot für LKW bestand. Beladen und mit Anhänger ging es es die Berge im 2.Gang mit 35 km/h hinauf. Im Schnitt benötigte
ich für 200 Km 3 Stunden, bei einem Verbrauch zwischen 25 und 28 Liter auf 100 Km, beladen. Damals nicht so erheblich, der Literpreis Normalbenzin lag bei 0,70 DM. Zu dieser Zeit begann die massenhafte Verschrottung der Weichblitze und auch der A Blitze. Gute Ersatzteile waren für einen Spottpreis zu haben, für neuwertige Räder habe ich 25,- DM bezahlt und die Schrotthändler waren froh überhaupt etwas verkauft zu haben. Fazit-aus dem damaligen schnellsten LKW ist heute der langsamste geworden. Heute schwimme ich auf ebener Strecke mit dem Blitz  mit der LKW Kolonne mit. Am Berg schaue ich dann doch, ist der Motor an?
Liebe Grüße, Joachim

andertheke

Hallo Joachim,

Viiiiiiiiiiielen Dank für Deine verständlichen Beschreibungen. Das hilft in der Tat enorm ( speziell der zu erwartende Spritverbrauch  :-\

Beste Grüße
Peter

vantom

Hallo Peter!

So schlimm ist das alles nicht (finde ich). Ich fahre regelmäßig über die Kasseler Berge, mit meinem A-Blitz, Feuerwehr, ohne Ausbau/Ladung. Der Verbrauch liegt im Durchschnitt bei 17 Litern, was ich im Vergleich zu ähnlichen Benzinern (MB 409, Robur LO ...) für okay halte.
An den meisten Steigungen kommt der Blitz ganz gut mit, sofern man mit Schwung in die Steigung reinfährt und nicht abbremsen muss. Es gibt tatsächlich Lkw und Wohnmobile, die langsamer sind.
Lass' die anderen ruhig schneller sein. Dafür haben wir mehr Spaß.

Viele Grüße
Tom
Opel Blitz A
Daimler Sovereign S1
Dnepr K750
BMW K100

... oh jeh! ...

andertheke

Vielen Dank Tom, auch das ist sehr erhellend. Mich wundert, warum sie Blitzns nicht häufiger mit Commodore- oder Admiral-Maschinen ausgerüstet wurden. Das hätte doch das Loch zwischen  :-X  und  ;D einigermaßen stoofen können (?)

1,75t-330D

Hallo Peter,
das Loch zu stopfen wäre eigentlich der richtige Ansatz gewesen, aber bei den OHV-Motoren kommt man über 100 PS nicht raus. Das wäre dann der zeitgenössische Kapitänmotor gewesen, allerdings ändert sich bei dem dann auch der Drehmomentverlauf. Commodore gabs 1964 noch nicht, den CIH Motor erst ab 1965 im Rekord B und die 6 Zylinder erst ab 1967 im Commodore. Ob der Meister beim TüV Dir HEUTE!! so einen Motor in den Blitz A einträgt und dazu noch das "H" spendiert wäre nach Absprache unbesehen des Aufwandes des Einbaus. Da paßt nämlich nicht viel.
Bei Verwendung des OHV 2,6l war experimentell gesehen und getestet die Variante OHNE Hydrostößel mit der Nockenwelle vom "T" Motor die beste hinsichtlich Drehmoment und Drehzahlverhalten nach oben. Der hatte auf der Wasserbremse etwa 90 PS und einen sehr breiten flacher ansteigenden Drehmomentverlauf, ließ sich also über einen weiten Geschwindigkeitsbereich mit ansprechender Leistung fahren, mit einem anderen Vergaser gelang ein Verbrauch von etwa 15 l im Durchschnitt. Dieser Motor wurde vor etwa 30 Jahren gebaut,mit einem 5-Gang bestückt, 20 Jahre kreuz und quer in der Eifel und im Saarland gefahren und dann nach einem schweren Unfall z-gestellt. Dann wurde der Wagen aufgrund der Kosten der Instandsetzung abgebrochen, die noch brauchbaren Teile verkauft, der Rest verschrottet. Schade.
Beim CIH war der Favorit ein 2,8l S Motor aus dem Admiral B mit 132 PS, Zenithvergaser ohne Hydros und wiederum der Nockenwelle des "T" Motors.
Dieser Motor lief in einem Blitz B mit R25 5-Gang und kam mit einem Spritverbrauch von etwa 12-14 l aus, Drackensteiner Hang und ähnliches sowie Fahrten durchs Zentralmassiv mit etwa 15-16l, am Drackensteiner Hang mit etwa 50-60 km/h den Berg hoch, die Reifen waren 8x17,5. Auch dieser Wagen ist inzwischen abgestellt, mal sehen, ob die Kinder des Besitzers den nochmal zum Leben erwecken. Ich glaubs nicht.
Wenn ich einen Leicht-LKW a la Blitz elastisch zum Laufen bringen will, dann brauchts da Hubraum drin, kombiniert mit dem größtmöglichen Drehmoment bei einer ausreichenden Drehzahl. Kriege ich die Drehzahl des maximalen Drehmoments konstruktiv nicht nach oben, so muß ich die Gesamtübersetzung ändern, als Reifen bzw Getriebe oder beides, dann verschiebe ich den entsprechenden Kreuzungspunkt im Leistungsdiagramm gegen die Geschwindigkeit gesetzt nach oben, d.h. das maximale Drehmoment bzw die maximale leistung endet bei einer höheren Geschwindigkeit, dann nur noch abhängig davon, welcher Gang gewählt ist.
Und da hats beim Blitz A erfahrungsgemäß nicht viele Standartmöglichkeiten. Weiterführendes artet in eine gewisse Schrauberei aus.

Gruß

Hans

holidayblitz

Danke Hans für Deine ausführlichen Erfahrungen.
In der Praxis stellen die aufwendigen Umbauarbeiten aber wohl weit über 90% der Blitzfahrer vor fast unlösbare Aufgaben. Auch sind die entsprechenden Eintragungen heutzutage kaum noch machbar, hier in Hessen dank der Bündelungsbehörde garnicht, aber auch sonst sehr schwierig.
Wünsche viel Erfolg bei der Fahrzeugsuche.
Gruss Wilhelm

1,75t-330D

Guten Abend Peter, guten Abend Wilhelm.
So wie die Anfrage sich gestaltet soll das gewünschte Fahrzeug wohl ein Reisemobil werden und beim Blitz, egal welches Modell komm ich da in der Grundausstattung wirtschaftlich gesehen nicht über 85km/h raus. Ein Standartlkw regelt bei 88km/h ab. Ein Studium der Betriebsanleitung für Blitz A und B gibt für die Fahrzeuge eine mittlere Reisegeschwindigkeit zwischen 67 und 75km/h an. Es stehen auch die Steigfähigkeiten drin. Es sind eben Fahrzeuge aus den 50gern und 60gern, die Hinterachsübersetzungen sind beim 1,75t und Blitz A gleich, lediglich die Leistung der Motoren stieg an. Damals kroch man auch mit einem 120 PS Deutz mit Anhänger den Elzer Berg hoch, mit ca 35 km/h voll ausgeladen. Eine Fahrt mit einem 178PS Jupiter mit Anhänger der Bundeswehr von Gießen nach Königswinter ins Depot.....die Freude auf der Straße. Alledings klebte einem keiner an der Stoßstange, die Qualmwolke hielt auf Abstand.
Blitz ist m.E.egal welches Modell eigentlich nicht wirklich autobahntauglich ohne Änderung der Technik, wenn ich da mit meinen verkehrlichen sozialen Umfeld nicht in Konflikt geraten will. Klar ist der Daumenhoch-faktor durchaus bemerkenswert, aber wer die Welt des gewerblichen Güterkraftverkehrs, den Zeitdruck und die weiteren Umstände kennt, der kann sich vorstellen, wies ist, wenn so ein 700 PS Volvo 4 m hinter der Rückwand einen durch den Staudruck durch die Kasseler Berge schiebt.
Aber keine Angst, selbst T3 Busse mit original Turbomotor 16D mit 70 PS wollen geliebt werden, sonst fliegt einem der Lader in den Motor. Die werden erst mit dem 19TDI so agil wie zuverlässig, daß es Spaß macht. Allerdings ist auch hier die Wahl des Getriebes von Entscheidung. Im Originalzustand genauso lahm, brauchen aber 7-8l weniger.
Desweiteren ist die Ersatzteillage für den Blitz bezogen auf Neuteile in vertretbarem Qualitätszustand außerordentlich schlecht und was eine Motorenrevison für OHV-Motoren kostet, das wird uns Stephan oder Lars bestimmt berichten. Zudem wird Ersatz selbst für CIH-Sechszylinder eng.
Ich will hier keinem den Blitz ausreden, für right out of the box zwar viel Platz, aber ansonsten für heutige Verkehrsverhältnisse zu lahm und zu schwerfällig. Die zeitgenössischen Benze ala 406 408 und ähnliches waren genauso, als Benziner rettungslos versoffen, als Diesel kreuzlahm.

Wer mit der "Individualität" des Blitzes leben will und kann, über handwerkliches Geschick verfügt und bereit ist, technisch gesehen bei höherer Fahrleistung dem Wagen servicemäßig hinterherzurennen und zu improvisieren und mit dem Spritverbrauch leben kann, ist mit dem Wagen gut beraten, weil technisch ist der an Primitivität nicht zu überbieten.

Gruß
Hans