collapse collapse

*
Täglich neues unnützes Wissen

* Benutzer

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

* Wer ist online

  • Punkt Gäste: 5
  • Punkt Bots: 0
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Benutzer: 0

Es sind keine Mitglieder online.

* Neustes Mitglied

* Forum-Team

Jan admin Jan
Forum-Team
holidayblitz admin holidayblitz
Forum-Team

* Clever tanken

PLZ/Ort
Sorte

Autor Thema: Bremsschlauch B-Blitz Sattelzugmaschine  (Gelesen 164 mal)

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RA-CG

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Bremsschlauch B-Blitz Sattelzugmaschine
« am: 19. Juli 2018, 01:12:57 »
Hallo zusammen,

da an meiner Blitz Sattelzugmaschine die hinteren Bremsen sporadisch fest gehen, wollte ich nun auf Verdacht als erstes Mal die Bremsschläuche tauschen um zuquellende Schläuche auszuschließen.
Und wenn wir schon dran sind, dann vorne auch gleich.
Also ohne großartig drüber nachzudenken die drei Schläuche geordert (2x vorne, 1x hinten).

Heute dann den Blitz mal auf die Viersäulenbühne chauffiert und hochgenommen.
Schläuche vorne passen und sind drin. Der hintere Schlauch passt auch und ist drin. Nicht bedacht hatte ich aber, das hinten bei der Sattelzugmaschine noch ein Schlauch ist. Hier wird wohl der Bremsdruck abgegriffen um damit die Druckluftbremse für den Auflieger zu steuern.
Nun ist hier also noch ein Schlauch den es zu tauschen gilt und hier fangen nun die Fragezeichen an.

Neben dem T-Stück an der Hinterachse (Schlauch von vorne auf Leitung zur rechten und linken Bremse HA) sitzt nun nochmal ein T-Stück. Es ist einfach in die Leitung zur linken Bremse eingeschleift und am freien Anschluss geht dann besagter Schlauch zum entsprechenden Aggregat der Druckluftbremse.
Im Ersatzteilkatalog ist hierzu natürlich nichts zu finden und da auf dem T-Stück ein Mercedes Stern zu finden ist, scheint das auch nicht original zu sein. Die beiden Bördel an der Leitung zur linken Bremse die in besagtes T-Stück gehen haben auch eine andere Form wie die Bördel an den Leitungen die an die "normalen" Schläuche gehen.

Ebenso der Schlauch der in dieses T-Stück geht, hat auch einen anderen Anschluss wie die "normalen" Schläuche.
Am anderen Ende wird es dann noch kurioser, da scheint ein Kupferring dazwischen gelegen zu haben. Ist mir beim abschrauben der Leitung erst nicht aufgefallen, aber dann lag er da und passt von Durchmesser und Abdrücken am Schlauch auch nur da. Der Form der Anschlusstücke nach scheint er auch notwendig zu sein, kann mir nicht vorstellen, dass das ohne Kupferring abgedichtet hätte.

Lange rede kurzer Sinn, ich brauche einen entsprechenden Schlauch den ich da reinbauen kann und den mir der TÜV auch nicht um die Ohren haut.
Ist eine Abdichtung der Anschlüsse mittels Dichtring an Bremsleitungen erlaubt? Bei Hohlschrauben kenn ich das, aber bei solchen Anschlüssen die normalerweise über die Bördelung dichten hab ich das noch nicht gesehen.

Wie kann ich die richtige Bördelung herausfinden? Zum Teil unterscheiden sich die Bördel ja nur in Nuancen und ich würde gerne die passenden richtigen Bördel zu den Anschlussstücken haben, da ich irgendwie befürchte, dass am Schlauch genommen wurde was grad rumlag und eben nicht genau passt. (Dicht war's allerdings).

Kann man sich Schläuche passend anfertigen lassen irgendwo?
Oder gibt's passende Adapter für verschiedene Gewinde und Bördel? Dann könnte man ja eine in der Länge passende Leitung nehmen und passend adaptieren. Wenn ja, wäre eine Bezugsquelle klasse.

Der alte verbaute Schlauch war von ATE, das kann man noch lesen. ( ATE 3.5040 SAE J 1401 15) steht auf dem Schlauch. Und auf der Verschraubung an einem Ende des Schlauches meine ich auch wieder einen Mercedes Stern zu erkennen und dann den ATE Schriftzug, gefolgt von 5104-042G2602. Kann man damit was anfangen? Google hat mich hier nicht weitergebracht...

Ich hoffe man versteht das Geschreibsel einigermaßen. Versuch mal noch ein paar Bilder dranzuhängen zur Erklärung.

Offline Stefan B

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bremsschlauch B-Blitz Sattelzugmaschine
« Antwort #1 am: 19. Juli 2018, 15:59:49 »
Hallo RA-CG,

Grundsätzlich sind in Bremssystemen konisch dichtende sowie flach dichtende Verbindungen möglich, natürlich abhängig von den jeweiligen Bauteilen.

An dem Bremssteuerventil scheint der Anschluss beides zuzulassen, der hineingeschraubte Adapter hat jedoch keinen Konus und kann daher nur mit Kupferring verbaut werden.

Des Weiteren ist am Bremssteuerventil ein zusätzlicher Verteiler montiert, welcher anscheinend nur der Entlüftung dient, der zweite Anschluss ist per Blindschraube verschlossen.

Die beiden in deutschen Fahrzeugen gebräuchlichen Bördel sind E und F.

Nimm deine Bremsschlauch mit zum Teilehändler. Ein gut sortierter Teilehändler sollte dir etwas passendes raussuchen können.

Offline RA-CG

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bremsschlauch B-Blitz Sattelzugmaschine
« Antwort #2 am: 19. Juli 2018, 22:47:33 »
Hallo Stefan,

Danke für die Antwort.
Habe heute auch nochmal eine Weile in google geschaut und dann auch eine ATE Zeichnung von einem Schlauch gefunden die identisch ist mit dem verbauten. Alle Maße, Gewinde und Schlüsselweiten passen. Mit der ATE Nummer bin ich dann auf die Suche gegangen wo der Schlauch den verbaut wurde. Dabei kamen dann verschiedene Mercedes Heckflossen Modelle von Ende der 60er raus, das würde also passen. Habe ich dann gleich mal bestellt.
Nach näherer Betrachtung scheint das dann doch alles zu passen und hat ja auch funktioniert bisher.

Das mit dem Verteiler am Bremssteuerventil hatte ich noch garnicht so genau angeschaut. Nun stell ich mir allerdings die Frage, ob es sinnvoll ist den Entlüftungsmittel am unteren Anschluss zu haben und den Oberen blind zu legen.

Wäre doch sicher besser das anders herum zu machen, oder was meint ihr?

Wenn das System neu gefüllt wird, in welcher Reihenfolge würdet ihr entlüftet?
Normalerweise ja hi re, hi li, vo re, vo li. An welcher Stelle nun den Verteiler,vom Bremssteuerventil?

Nun noch warten auf den bestellten Kupplungsnehmer samt Schlauch und die neuen Radbremszylinder und dann steht einem erfolgreichem TÜV Termin hoffentlich nicht mehr viel im Weg.

Gruß Christoph

Offline Stefan B

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bremsschlauch B-Blitz Sattelzugmaschine
« Antwort #3 am: 20. Juli 2018, 10:06:05 »
Hallo Christoph,

Angeblich soll Luft ja gerne nach oben steigen, darum ist der Entlüfter in der jetzigen Position wenig sinnvoll. Den haben die damals sicher wegen besserer Erreichbarkeit dort verbaut.

Habe mal gelernt, dass man immer zuerst den längsten Weg entlüften soll und dann mit den nächst kürzeren weitermacht. Also denke ich HR, HL, SV, VR und dann VL wäre eine sinnvolle Reihenfolge. Wobei ich bei deiner Rohrführung an der Hinterachse zuerst mal das Steuerventil, dann die Hinterräder und anschließend nochmal das Steuerventil entlüften würde, nur um auf Nummer sicher zu gehen.


Gruß Stefan

 


* Zufällige Bilder aus der Galerie

CAM 1178

Ansichten: 377
Veröffentlicht von: oppeloppa
in: 11. Intern. Opel Blitz Treffen Rüsselsheim 07
0022

Ansichten: 350
Veröffentlicht von: Opel LF15
in: Opel Blitz LF15 Restauration
Blitz (5)

Ansichten: 423
Veröffentlicht von: hirnforscher
in: Mein Blitzmobil

* Opel Blitz Zeit

* Kalender

Oktober 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 [22] 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Es wurden keine Kalenderereignisse gefunden.

* Termine

* Top Poster

holidayblitz holidayblitz
1689 Beiträge
emef emef
1688 Beiträge
Elefant 1 Elefant 1
947 Beiträge
Feuerwehr60 Feuerwehr60
685 Beiträge
laudi laudi
611 Beiträge
Alteisenfahrer Alteisenfahrer
452 Beiträge
OpelLF8 OpelLF8
398 Beiträge
V8Blitz V8Blitz
359 Beiträge
Jan Jan
351 Beiträge
Jan Spierings
280 Beiträge