collapse collapse

*
Täglich neues unnützes Wissen

* Benutzer

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

* Wer ist online

  • Punkt Gäste: 11
  • Punkt Bots: 0
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Benutzer: 0

Es sind keine Mitglieder online.

* Neustes Mitglied

* Forum-Team

Jan admin Jan
Forum-Team
holidayblitz admin holidayblitz
Forum-Team

* Clever tanken

PLZ/Ort
Sorte

Autor Thema: Luftfilter optimieren?  (Gelesen 2551 mal)

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Frank

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 274
  • Geschlecht: Männlich
Luftfilter optimieren?
« am: 29. Januar 2018, 22:08:40 »
Hallo zusammen,

ich habe gestern nach offensichtlich längerer Zeit mal den Ölbadluftfilter gereinigt, sah nicht gut aus darin. Habe nur den Behälter gereinigt und das Öl gewechselt, wenn man das noch Öl nennen kann. An eine Reinigung des Siebs habe ich mich nicht getraut, ist sicher eine große Sauerei, dass mit Benzin o.ä. auszuwaschen. Andererseits weiß ich nicht, wie viel Luft da noch durchgeht. Da kam mir der Gedanke, statt Ölfüllung und Metallsieb ein Papierfiltereinsatz in passender Größe einzubauen. Hat das mal jemand probiert?

Alternativ könnte man vielleicht einen anderes Filtergehäuse nehmen, z.B. vom Mercedes W108. Das hat sogar einen Anschluss für eine Ansaugluftvorwärmung, mein Krümmer hat nämlich keine Vorwärmklappe mehr. Gibt es dazu Ideen?

Vielleicht bin ich auch völlig auf dem Holzweg. Mich interessiert aber einfach mal Eure Meinung.

Dank + Gruß
Frank

Offline Alteisenfahrer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 453
  • Geschlecht: Männlich
Re: Luftfilter optimieren?
« Antwort #1 am: 29. Januar 2018, 22:23:46 »
Hi,

Ich habe noch auf DB /8 gelernt. Wir haben damals das Gehäuse und Sieb mit Dampfstrahler über´n Ölabscheider gewaschen und dann mit neuem Öl das Ganze wieder eingebaut. Heute würde ich es nicht anders machen. Alternativ kannst Du auch das Sieb mit Heizöl auswaschen. Das sollte dann aber fachgerecht entsorgt werden.

Tatütata!

Offline Joachim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 204
  • Geschlecht: Männlich
Re: Luftfilter optimieren?
« Antwort #2 am: 29. Januar 2018, 23:07:10 »
Hallo Frank,

Dein Ölbad-Luftfilter ist schon sehr optimal. Reinigung ist hier alle 15 000 Km vorgegeben. Bei sehr staubigen Strecken ( Wüste ) öfter. Einfach Öl erneuern und Gehäuse reinigen, fertig. Sollte der oder das Filter schon ewig nicht gereinigt worden sein, einfach mit Benzin auswaschen. Einen preiswerteren und besseren Filter wirst Du nicht finden.
In meinem 1,75 t habe ich nachträglich einen solchen Filter eingebaut und nach 10 Jahren war das Öl noch richtig klar. Selbst damals hieß es im Ersatzteilkatalog: Für sehr staube Länder - Ölbad - Luftfilter - verwenden.

Liebe Grüße, Joachim

Offline nordblitz

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Männlich
Re: Luftfilter optimieren?
« Antwort #3 am: 30. Januar 2018, 18:03:55 »
Hallo Frank
auch ich bin ein Fan des Ölbadluftfilters. Das er sinnvoll ist siehst Du daran wie verschmutzt Deiner ist.Das reinigen ist gar nicht so schlimm, für die meisten wird das entsorgen  das Problem sein.
Jedes Sandkorn, das in Deinem Filter sitzt wirkt nicht als Schmiergelpapier in Deinem Motor. Der Papierfilter hat überhand genommen da er leichter-sauberer zu ersetzen und zu entsorgen ist. UND Die modernen Motoren und deren Abgaswerte. Bei einem Ölbadluftfilter werden bei dem Verbrauch von einem kg Kraftstoff nun mal 14 kg Luft durch das Öl gejagt. Und wenn Du überlegst, wie die heutige Kraftstoffaufbereitung mit unserem Vergaser funktionieren soll, so ein Luftzusatz bringt alles durcheinander.
Ich habe bei meinem Blitz ja nun auch einiges modernisiert, aber mein Oelbadluftfilter bleibt.
Bis bald mal
Rainer

Offline 1,75t-330D

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 101
  • Geschlecht: Männlich
Re: Luftfilter optimieren?
« Antwort #4 am: 30. Januar 2018, 23:00:54 »
Guten Abend Frank.
Nachdem nun alle die Lanze für den Ölbadluftfilter gebrochen haben, etwas aus dem Leben. Als mein Avatar noch mit Benzin fuhr, war der Schnittverbrauch ausgeladen bei 90 km/h etwa bei 18l.
"Saftig" ;D
Bei jedem Gaswechsel warm verschluckte ER sich kurz, emittierte ein schwarzes Wölkchen und lief dann weiter. Zündung und Versager optimal eingestellt.
Ene Visite im Gerümpelschrank förderte einen Luftfilterkasten eines VW Bus 1600/Käfer 1303 zu Tage. Plattenluftfilter wie T3, Monza und Senator. Von Filtergröße war der vom VW größer als der vom 3.0l Monza. Von wegen Durchsatz....blah. Ein passend Hüls-chen zum Anpassen an die Carter-Gasanstalt und ... Test.
Versager und Zündung nicht verändert.
Das Verschlucken war weg, ebenso die schwarze Emmision.
das Standgas 300 U/min höher, nachgeregelt, Gemisch ließ sich logischerweise auch abmagern.
End vom Lied.... 16l bei gleicher Beladung und gleicher Strecke.
Wenn Opel vorgehabt hätte, die Ansaugluft mit Öl anzureichern, wozu? Ähm..2takter??? :gröhl:
Effektiv wird der Ölbadfilter nur mit vorgelegtem Zyklon mit Staubabscheidung, erkennbar an den Türmchen mit den Becherchen nebendran, die die Staubabscheidung vornehmen. Als Beispiele sind schwere Baumaschinen und Militärlastwagen zu nennen. Allerdings haben diese Maschinen Hubräume von 4-6l aufwärts, die auch die entsprechende Ansaugluftgeschwindigkeit erzeugen, damit das auch funktioniert.
Beim Blitz ist das ein Drecksieb, das sich gemütlich durch die Feinstpartikel zusetzt, denn ist der Ölstand zu niedrig, was sich zwingend aus der Tatsache ergibt, daß über jeder Flüssigkeit eine dampf/Gasphase existiert und der Motor selbiges mit ansaugt damit über die Zeit der Ölstand abnimmt und der Dreck, vor allem der ganz feine, nicht in dem Topf unterhalb des Filters landet, weil keiner mehr den Blitz auf Vollgas fährt, sondern das pappt dann das Akopadsgeflecht oberhalb des Topfes zu. Dies ist wirklich nur mit dem Kärcher, bleifrei oder einweichen in Aceton rauszukriegen .
Außerdem ist die Papierfilterevolution doch recht weit fortgeschritten, um sich diese Schweinerei zu schenken.
Ich würde den Wagen auf Papier/Trockenluftfilter umbauen, aber suus quisque faber est.
Entsprechende Filtergehäuse gibts bei MB von den 250/280S aus den 70gern oder man nehme den vom Monza 3.0l, der ist schön klein. Luftmassenmesser raus, ein entsprechnd Röhrchen anfügen und dann einen möglichst glatten Schlauch zum Vergaser. So von wegen laminar, turbulent, Hagen-Poiseuillschem Gesetz ;D
Cheers
Hans
 

Offline Frank

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 274
  • Geschlecht: Männlich
Re: Luftfilter optimieren?
« Antwort #5 am: 31. Januar 2018, 13:56:05 »
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure interessanten Diskussionsbeiträge, offenbar gibt es hier auch unterschiedliche Erfahrungen. Vermutlich spielt auch die Laufleistung des Motors eine Rolle.

Ich war jedenfalls erstaunt, wie viel grober Dreck und vor allem wie viel Wasser (Kondenswasser, Regenwasser?) da so im Filtergehäuse landet. Leider kann ich nicht mehr zweifelsfrei feststellen, wann ich den mal gereinigt habe. Irgendwann in den letzten 15.000 km, kann aber mehrere Jahre her sein.

Ich halte mal die Augen offen, ob ich mal preiswert ein Papierluftfiltergehäuse finde, dann probiere ich das mal aus. 100 % zufreden war ich mit dem Motorlauf nie, vielleicht verbessert es sich dadurch.

Vielen Dank und Glück auf
Frank

 


* Zufällige Bilder aus der Galerie

IMG 1004a

Ansichten: 658
Veröffentlicht von: admin
in: 1. Opel Blitz Treffen in der Wedemark
Neuzuwachs Sattelschlepper

Ansichten: 931
Veröffentlicht von: OpelLF8
in: Blitz Fuhrpark

* Opel Blitz Zeit

* Kalender

Mai 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 [27] 28
29 30 31

* Termine

* Top Poster

holidayblitz holidayblitz
1963 Beiträge
emef emef
1776 Beiträge
Elefant 1 Elefant 1
1399 Beiträge
Altopelandi Altopelandi
936 Beiträge
Feuerwehr60 Feuerwehr60
917 Beiträge
OpelLF8 OpelLF8
656 Beiträge
laudi laudi
645 Beiträge
Alteisenfahrer Alteisenfahrer
453 Beiträge
V8Blitz V8Blitz
438 Beiträge
Jan Jan
351 Beiträge