collapse collapse

*
Täglich neues unnützes Wissen

* Benutzer

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

* Wer ist online

  • Punkt Gäste: 6
  • Punkt Bots: 0
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Benutzer: 0

Es sind keine Mitglieder online.

* Neustes Mitglied

* Forum-Team

Jan admin Jan
Forum-Team
holidayblitz admin holidayblitz
Forum-Team

* Clever tanken

PLZ/Ort
Sorte

Autor Thema: Regenrinne  (Gelesen 995 mal)

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline blitz-v 72

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
  • Wo ich heut nicht hinkomm, fahre ich morgen vorbei
Regenrinne
« am: 16. April 2011, 14:31:36 »
Mahlzeit !
Ich hab wieder mal ne frage .
Wie sind die Regenrinnen über den Türen befestigt, und was kann man tun, wenn sich die Biester lösen und der gammel freien eintritt erhällt :o
irgentwie kommt über der Fahrertür graue karosseriedichtmasse rausgequillt, war das Original, oder haben die ( Wein )Brandmeister schon mal was versucht zu kleben ?
Gruß Volker

Offline oppeloppa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 160
  • Geschlecht: Männlich
Re: Regenrinne
« Antwort #1 am: 17. April 2011, 13:54:45 »
Moin  :)

Ein Foto wäre hilfreich.

Im Prinzip ist da immer eine Dichtmasse zwischen Rinne und Dachhaut.
Dadurch wird der Lack in dem Bereich in kurzer Zeit ( ca. 30 annos ) brüchig.
Wasser dringt ein, Rost drückt die "graue Masse" nach oben und
sprengt den rissigen Lack.

Hilft auf Dauer nur die Draht-Flex und alles neu machen.
Hält dann wieder 30 Jahre je nach Qualität.

LG Manni
"Ein Leben ohne Blitz ist möglich, aber sinnlos"














"

Offline blitz-v 72

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
  • Wo ich heut nicht hinkomm, fahre ich morgen vorbei
Re: Regenrinne
« Antwort #2 am: 17. April 2011, 19:43:43 »
Kommt zwar etwas ungelegen, aber wer den Schaden hat, Spottet jeder beschreibung :motz:
danach hab ich wenigsten einen grund die Dachhaut komplett Lackieren zu lassen, da sie im laufe der Jahre etwas ergraut ist. Ich muß erst noch das Foto machen, werde es versuchen anzuhängen.
Gruß Volker

Offline soviet_1917

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Regenrinne
« Antwort #3 am: 09. Januar 2018, 19:00:42 »
Ich hol den Faden hier mal aus der Versenkung: ich hab direkt über der Regenrinne ein paar Rostlöchlein im Dach (war vorher zugespachtelt). Ich würde das ja am liebsten rausschneiden und neue bleche Reinklebnieten, da ist aber nach unten gar kein Platz zum befestigen... Und die Rinne ist ja aus Alu, so dass ich da auch nichts dran festschweißen kann. Was tun? Einfach wieder zuspachteln und so tun als wäre nichts gewesen? Wie ist die Rinne da eigentlich befestigt? Kann ich die auch an der Stelle abnehmen, die Löcher zu machen und wieder dran machen?
http://up.picr.de/31481384mq.jpg
Schöne grüße aus dem kalten Bremen,
Sebastian

Offline Commocruiser

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 102
Re: Regenrinne
« Antwort #4 am: 09. Januar 2018, 22:00:47 »
Das wäre interessant zu wissen wie die Alurinne befestigt ist. Hat sich das schonmal jemand angeschaut und Fotos dazu?

Offline Joachim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 167
  • Geschlecht: Männlich
Re: Regenrinne
« Antwort #5 am: 09. Januar 2018, 22:31:05 »
Hallo Volker,

die Regenrinnen der Fahrerkabine sind mit der Dachhaut zusammen punktgeschweißt. Weiter nach hinten, am Feuerwehraufbau sind Regenrinnen aus dem Fahrzeugbau verbaut. Diese sind verklebt und verschraubt. Das Problem bei den originalen Regenrinnen war, sie sind schlecht bis nicht abgedichtet. Das Wasser ist unbemerkt zwischen Dachhaut und Regenrinne in die Innenbereiche vorgedrungen, diese hatten nicht einmal den Ansatz von Korrosionsschutz und der Gammel hatte frei Bahn, was dazu führte, dass im Innenraum die Bleche oberhalb der Türen, der innere Scheibenrahmen und auch die A - Säulen durchrosteten. Mal mehr, mal weniger, je nach dem wie damals gearbeitet wurde. Vergessen darf man natürlich nicht, dass damals die Lebensdauer für den LKW auf zehn Jahre errechnet wurde, Feuerwehren 20 Jahre. Der neuste Blitz ist heute 42 Jahre alt, in dem Zeitraum sind andere Fahrzeuge schon 3 X eingeschmolzen worden.
Die einfachste, haltbarste und preiswerteste Reparaturmöglichkeit ist, den Dachhimmel ausbauen, mit hohem Pressluftdruck den Dachinnenbereich ausblasen, da kommen massive Rostpartikel wie Geschosse geflogen. Von außen die Dachhaut mit leichten Hammerschlägen etwas versenken und mit Glasfaserspachtel wieder die Originale Form herstellen. Gute Grundierung aufbringen und auch in die Zwischenräume Dachhaut und Regenrinne laufen lassen, abdichten und gut Lackieren. Von innen mindestens 3 X Hohlraumschutz auftragen, dann dürfte der Haltbarkeit nichts im Wege stehen. Diese Vorgehensweise habe ich schon vor 30 Jahren angewendet und hat bis heute gehalten
Vielleicht hilft Dir dieser Tipp.

Mit lieben Grüßen, Joachim   

 


* Zufällige Bilder aus der Galerie

CAM 1475

Ansichten: 249
Veröffentlicht von: holidayblitz
in: Olditreffen Bockhorn 2010
CAM 1406

Ansichten: 287
Veröffentlicht von: holidayblitz
in: SAT 2009
IMG 0263

Ansichten: 228
Veröffentlicht von: admin
in: 2. Opel Blitz Treffen in der Wedemark

* Opel Blitz Zeit

* Kalender

Juli 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 [20] 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

* Termine

* Top Poster

emef emef
1686 Beiträge
holidayblitz holidayblitz
1666 Beiträge
Elefant 1 Elefant 1
926 Beiträge
Feuerwehr60 Feuerwehr60
666 Beiträge
laudi laudi
610 Beiträge
Alteisenfahrer Alteisenfahrer
449 Beiträge
OpelLF8 OpelLF8
379 Beiträge
Jan Jan
351 Beiträge
V8Blitz V8Blitz
337 Beiträge
Jan Spierings
280 Beiträge